Aktuell Fraktion Vorstand Bilder & Berichte Termine ASF Mitglied werden

Das Jahr 2010

Senieorennachmittag 28.03.2010

„Hier stimmt der Zusammenhalt noch“

Mit diesen Worten umschrieb Landtagsabgeordneter Norbert Schmitt die Stimmung in der Halle der Brüder Grimm Schule. in Rimbach beim sehr gut besuchten bunten Nachmittag der Rimbacher SPD
Gerade in einer immer weiter auseinanderdriftenden Gesellschaft sei es wichtig, dass Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts zwischen den Generationen aber auch den einzelnen Teilen der dörflichen Gemeinschaft gesetzt werden.
Hier sei der SPD Ortsverein Rimbach vorbildlich. Das Programm des bunten Nachmittags spiegele dies deutlich wider . Hier zeige sich die langjährige Tradition des Ortsvereins, der in diesem Jahr sein hundertjähriges Jubiläum begeht, und die tiefe Verwurzelung im dörflichen Leben deutlich.
Nach einer schmissigen Einführung durch den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Rimbach begrüßte Ortsvereinsvorsitzender Dieter Martin die Gäste im Namen des Ortsvereins.
Anschließend hatten die Jüngsten ihren großen Auftritt: „ die „vereinigten Spatzenchöre“ der evangelischen Kirchengemeinde unter Leitung von Simone Spielmann und musikalischer Begleitung durch Konrad Dudszus.
Dieter Martin entschuldigte dann den erkrankten Bürgermeister Hans-Jürgen Pfeifer und den verletzten Vorsitzenden der Gemeindevertretung Josef Rothmüller und ging kurz auf die politische Situation in Bund, Land und Kommunen ein.
Über den Katastrophenstart der schwarz-gelben Regierung in Berlin bräuchte man ja kaum noch ein Wort zu verlieren. So sprächen die familiären Betriebsausflüge mit Großspendern des Außenministers ja leider für sich selbst und man denke wehmütig an die Zeiten des sozialdemokratischen Außenministers Frank-Walter Steinmeier zurück.
Im Land Hessen komme ja der Landtag, wie Norbert Schmitt sich ausdrückte, ja kaum noch mit der Aufarbeitung von Skandalen und dem Einsetzen von Untersuchungsausschüssen hinterher.
Besonders fatal wirke sich die Politik in Bund und Land, so Schmitt und Martin übereinstimmend, aber auch auf die Kommunen aus.
Martin zeigte die dramatische Situation der kommunalen Finanzen nicht nur in Rimbach auf und forderte hier dringend Entlastung und ein Gegensteuern, da man sonst seinen kommunalen Aufgaben nicht mehr nachkommen könne. Größere Projekte seien schon längst nicht mehr machbar.
Trotz der miserablen finanziellen Situation müsse Rimbach liebens- und lebenswert gehalten und zukunftsfähig gemacht werden.
Wie dies gehen könne hätte die Veranstaltung zu der Nutzung erneuerbaren Energien am Freitagabend im Gasthaus „Zur Krone“ gezeigt. Hier lasse man sich auch nicht durch den anscheinend gesteuerten Antiwindkrafttourismus einzelner ewig Gestriger, die bestehende Tatsachen wie die zunehmende Erderwärmung leugneten, vom Weg abbringen.
Nach den Erläuterungen Martins hatte der Frauenchor aus Lauten-Weschnitz unter Leitung von Lucia Eck seinen viel beachteten Auftritt.
Norbert Schmitt beleuchtete dann noch einmal kurz die Situation in Wiesbaden, die von einer verfehlten Haushaltspolitik und Skandalen geprägt sei. Beispielhaft dafür sei der „glatte Rechtsbruch“ des Innenministers bei der Stellenbesetzung des Chefs der hessischen Bereitschaftspolizei.
Zum Schluss des offiziellen Teils des Programms zeigte die zwei Gruppen der Jazz Dance Gruppe der TG Rimbach unter Betreuung von Stephanie Janitschka-Bickel ihr Können und begeisterten das Publikum.
Ortsvereinsvorsitzender Dieter Martin würdige in seinen abschließenden Worten noch einmal alle Beiträge, dankte Gisela Pfeifer für ihre gekonnte und charmante Moderation des Nachmittags und sprach Herrn Walter Weber, der mit Keyboard und Ziehharmonika für die musikalische Untermalung eines rundum gelungenen Nachmittags sorgte, noch einmal seinen Dank und seine Anerkennung aus.

Seniorennachmittag 28.03.2010